Brückenbau

Wettbewerb Rheinbrücke, L 202 Schweizer Straße, Hard - Fußach

Projektsbeschreibung:
Die bestehende Deckbrücke soll durch einen Neubau mit einem unverwechselbaren Erscheinungsbild ersetzt werden. Die umfangreichen Rahmenvorgaben wie eine gedrückte Bauhöhe für die Straßenanbindungen und den Radverkehr, flussbauliche und hochwassermäßige Auflagen der Internat. Rheinregulierung, ein äußerst schwieriger Boden sowie die strenge Einhaltung des Kostenrahmens bei hohen Qualitätszielen konnten mit dem gewählten Brückenkonzept bewältigt werden. Die einhüftige Schrägkabelbrücke mit den Stützweiten L = 39,5 + 135 + 43 + 39,5 = 257 m besitzt ein hybrides Tragwerk mit einem Verbund-Hauptfeld und Spannbeton-Endfeldern in Hohl- bzw. Vollplattenquerschnitten. Die Rückhängefelder bilden eine  integrale Brücke. Die große Breite der Brücken mit 19,4 m war herausfordernd an die Formfindung des Pylons. Der hohe gestalterische Anspruch an die fließenden, dynamischen Formen gelang unter Wahrung wirtschaftlicher Baumethodik.

Auftraggeber:
Amt der Vorarlberger Landesregierung, Abt. VIIb - Straßenbau
Bearbeitungszeit: 2012
Projektanteil WERNER CONSULT:
Wettbewerbsentwurf mit Vorstatik, Massen- und Grobkostenermittlung, LCC-Analyse, Bauablaufplan, Grobterminplan
Gestaltung: Architekt Wakonig ZT-GmbH