Eisenbahnbau

Umbau und Gleiszulegung Abschnitt Steindorf bei Straßwalchen - Neumarkt - Köstendorf

Projektbeschreibung:

Das Projektgebiet liegt im Bundesland Salzburg im Streckenabschnitt zwischen Attnang - Puchheim und Salzburg Hauptbahnhof.

Der Bf. Steindorf bei Straßwalchen entspricht nicht mehr den Anforderungen eines personenverkehrsgerechten Bahnhofes. Für den vorgesehenen S-Bahntakt Salzburg – Friedburg können im bestehenden Bf. Steindorf die notwendigen Umstiegsbeziehungen zwischen den Strecken Linz – Salzburg und Steindorf b. Str. – Braunau nicht erfolgen.

Die Attraktivierung des Bf. Steindorf und der Hst. Neumarkt-Köstendorf und der Ausbau der Strecken 10102 und 26101 ermöglicht die Führung eines dichten Nahverkehrs auf den beiden Strecken mit modernen, nahverkehrsgerechten und barrierefreien Haltestellen für Fahrgäste.

 

Daraus leiten sich folgende Maßnahmen ab:

 - Verkehrsstation Steindorf erhält einen neuen personenverkehrsgerechten Inselbahnsteig
 - Verkehrsstation Neumarkt–Köstendorf wird zu einem Verkehrsknoten mit Randbahnsteig und Inselbahnsteig
 - Zwischen den Verkehrsstationen Steindorf und Neumarkt–Köstendorf wird ein zusätzliches Nahverkehrsgleis zugelegt. Dafür werden zwei Brückenverbreiterungen, eine über den Pfongauerbach und eine über einen Güterweg erforderlich.
 - Errichtung Personentunnel mit Aufzügen in den Verkehrsstationen Steindorf und Neumarkt–Köstendorf
 - Neugestaltung der Park&Ride – Anlage im Bereich des Vorplatzes der Verkehrsstation Neumarkt–Köstendorf sowie Bike&Ride - Anlagen in Steindorf und Neumarkt–Köstendorf
 - Erhöhung der Geschwindigkeit der Strecke Steindorf – Braunau zwischen km 0,000 und km 1,082 von derzeit 40 km/h auf 80 km/h durch geringfügige Änderung der Gleislage
 - Niveaufreimachung der EK Strecke Steindorf-Braunau km 0,641
 - Errichtung eines bahnparallelen Radweges zwischen dem Bahnhof Steindorf und der Verkehrsstation Neumarkt-Köstendorf
 - Umsetzung von Lärmschutzmaßnahmen

 

Bei diesem Projekt wurde eine Umweltverträglichkeitsprüfung und ein teilkonzentriertes Genehmigungsverfahren durch das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie durchgeführt.


Auftraggeber: ÖBB Infrastruktur AG
Bearbeitungszeit: 2016 - 2022
Bauzeit: 2019 - 2022
Projektanteil WERNER CONSULT:
Gesamtprojektleitung UVP-Projekt
Projektsteuerung, Streckenplanung, Straßenplanung, Entwässerungsplanung, Lärmschutzplanung, SFE-Planung (Kabeltiefbau), Bauphasenplanung, Grundeinlöse, Kostenermittlung, SiGe-Planung